Die größten Vor- und Nachteile im Home Gym

Jannik vom HomeGym Lab

von Jannik Schubert

Ein eigenes Fitness-Studio ohne andere „Pumper“ im Nacken oder belegte Geräte. Nicht extra mit dem Bus oder Auto ins Studio fahren müssen. Es gibt viele Gründe, die für ein Home Gym sprechen – nicht zuletzt auch die langfristig geringeren Kosten (gerade in der heutigen Zeit ein wichtiger Punkt).

In diesem Beitrag bringe ich dir die für mich wichtigsten Vorteile eines Home Gyms näher. Egal ob du eine kleine Ecke nutzen möchtest oder ein ganzes Zimmer zur Verfügung hast. Ein Home Gym lohnt sich eigentlich immer.

Let’s go!

Vorteil 1: Erhebliche Zeitersparnis

Du kennst es vermutlich auch: „Oh man, es ist schon wieder so spät. Jetzt noch extra ins Fitness fahren, dann wieder zurück, dann duschen…“. Was ist die Folge? Japp… du bleibst daheim und verschiebst dein Workout auf morgen (oder übermorgen).

Wir alle kennen das und wir alle waren schon häufig an dem Punkt, da bin ich mir sicher.

Das Schöne am Home Gym ist, dass du fast sofort mit deinem Workout anfangen kannst. Und das auch noch in den eigenen 4 Wänden. Ohne anziehen, umziehen, Spint abschließen.

Du schlüpfst in deine Sportklamotten und fängst mit deinem Workout an. Fertig.

Dir kann auch egal sein, um wieviel Uhr du trainierst – selbst zu den typischen „Stoßzeiten“ im Fitness-Studio kannst du ganz entspannt trainieren. Wenn du fertig bist, geht’s ab unter die Dusche und das war’s auch schon.

Vorteil 2: Langfristige Kostenersparnis

Wenn du ein Home Gym einrichten willst, spielen natürlich auch die Kosten ein wichtige Rolle. Klar ist: am Anfang musst du etwas mehr investieren als in eine Mitgliedschaft bei McFit & Co.

Im Fitness-Studio zahlst du im ersten Monat den Betrag und meist noch eine Anmeldegebühr. Der anfängliche Betrag hält sich also in Grenzen. Anders ist es beim Home Gym. Da musst du erstmal investieren und dir deine gewünschten Geräte und das Zubehör kaufen.

Der langfristige Vorteil sind aber die geringeren laufenden Kosten. Klar nutzen sich Geräte irgendwann ab oder du kaufst dir neue Geräte. Aber auf das Jahr gesehen ist ein Home Gym trotzdem deutlich rentabler.

Wenn du mehr über den Kostenvergleich zum Fitness-Studio erfahren willst, lese unbedingt meinen „Home Gym einrichten“ Ratgeber. Dort gehe ich explizit auf die Kosten ein.

Vorteil 3: Keine Warteschlangen an den Geräten

Wer kennt’s nicht: Du willst Bankdrücken, läufst in den Freihantelbereich und stellst fest, alle Bänke belegt. Egal, dann nutze ich die Butterfly-Maschine… ach Mist, auch besetzt.

Nervig, oder?

Tja, das gibt’s in deinem Home Gym nicht. Kaufst du dir eine Hantelbank, kannst du Bankdrücken wann und wie lange du willst. Keiner fragt dich „Hey, wie lange brauchst du noch?“. Und du fühlst dich auch nicht unter Druck gesetzt, schnell deine letzten beiden Sätze zu beenden.

Für mich einer der größten Vorteile überhaupt, weil es Stress beim Training vermeidet und deine Sessions effektiver macht. Du sparst dir die unnötige Suche nach einem freien Gerät oder einer passenden Alternative.

Vorteil 5: Privatsphäre

Die meisten Leute gehen ins Fitness-Studio, um besser in Form zu kommen, Stress abzubauen oder abzunehmen. Ich kenne viele, denen es etwas unangenehm ist, vor „Fremden“ Übungen durchzuführen und Sport zu machen – oft fühlt man sich beobachtet.

Zuhause schaut dir niemand über die Schulter. Du bist ganz für dich und kannst in aller Ruhe und in deinem Tempo das Workout durchziehen.

Ich trainiere zwar parallel im Studio und Zuhause, aber ich freue mich immer wieder, wenn ich weiß, heute ist das Training in den eigenen 4 Wänden. Ich kann ungestört eine Übung nach der anderen machen und muss mich nicht nach anderen richten.

Klarer Pluspunkt für’s Home Gym.

Vorteil 6: Keine Ablenkung & voller Fokus auf’s Workout

Zuhause gibt es nur dich und dein Workout. Niemand sonst. Der Vorteil ist, dass du dich ganz auf dich und dein Workout konzentrieren kannst. Wenn du wie ich schon seit Jahren ins Fitness gehst, dann weißt du, wie schnell man abgelenkt werden kann.

Du triffst (alte) Freunde und Bekannte, machst ein kleines Schwätzchen mit dem Trainer zwischen deinen Sätzen. Und ruckzuck wurde aus einer 1 minütigen Pause eine 10 minütige. Das summiert sich auf und am Ende waren es keine 60 min Training sondern 2 Stunden.

Ja, das kenne ich zu gut!

Mein Tipp: Um tatsächlich möglichst effektiv zu trainieren, spiel zwischen den Sätzen nicht am Handy oder geh‘ aus dem Zimmer raus. Mach‘ möglichst kurze Pausen (30 – 45 Sekunden reichen). Überlege dir vor dem Workout, was du trainieren willst. Das hilft dir, deine Übungen effektiv und effizient durchzuziehen.

Vorteil 7: Baue dein Home Gym nach deinen Vorstellungen

Klar, du musst den Platz und das Budget haben, um dir ein Home Gym ganz nach deinen Vorstellungen einzurichten. Der Vorteil: du kannst dein Equipment und dein Zubehör exakt auf deine Ziele abstimmen.

Du brauchst eine SZ-Stange und willst nicht hoffen, dass sie gerade frei ist? Alles klar, kauf dir eine! Du möchtest Schrägbank-Drücken mit Kurzhanteln? Ok, kauf dir beides – es ist nicht so teuer, wie du vermutlich denkst.

Es gibt hochwertige Heimtrainer und Ergometer für dein Cardio-Training. Oder ein richtig cooles Rudergerät für deinen Rumpf und Arme. SO ziemlich für jede Muskelpartie gibt es das richtige Gerät – oder das entsprechende Zubehör. Es muss nicht immer die teure Rudermaschine sein. Geeignete Resistance Bands schaffen kostengünstig Abhilfe.

Vorteil 8: Ohne Öffnungszeiten trainieren

Keine Feiertage, keine Öffnungszeiten. Wenn du möchtest, kannst du Mitten in der Nacht trainieren.

Ich persönlich trainiere am liebsten in meiner Mittagspause. Allein schon aus Zeitgründen ist das Home Gym dann deutlich im Vorteil. Ich kann einfach schnell trainieren, duschen und dann weiterarbeiten.

Manchmal packt es mich auch erst spät abends gegen halb 10 oder noch später. „Ach komm, jetzt noch schnell bisschen Cardio und dann ins Bett“. Falls du im örtlichen Fitness um die Ecke angemeldet bist, ist meist um 22 Uhr Feierabend. Nur manche großen Ketten haben bis 0:00 Uhr oder sogar 24 Stunden geöffnet.

Dann sind wir aber wieder beim Problem, erstmal hinzufahren. Mach das mal um 23 Uhr – ich hätte da keine Lust mehr…

Solange du deine Nachbarn nicht weckst und ein wenig auf den Lärm achtest, steht aus meiner Sicht einer Late Night Session nichts im Wege. Apropos Lautstärke… in diesem Fall empfehle ich dir unbedingt den Einsatz von Schutzmatten für dein Home Gym.

Vorteil 9: Unabhängig von äußeren Einflüssen

Corona…

Ich glaube, nichts hat uns seit Anfang 2020 so sehr beschäftigt wie die Pandemie. Ja, du kannst es nicht mehr hören – ich auch nicht! 🙂

Das Gute: mit deinem Home Gym bist du ziemlich unabhängig von äußeren Einflüssen wie einer Pandemie, Wetter, Verkehr oder anderen Dingen. Du kannst – wenn du dich fit fühlst – immer trainieren.

Kein Bock, bei der Hitze mit 50 anderen Leuten im Studio zu schwitzen? Dann mach’s daheim! Lockdown und du kannst nicht raus? Easy… einfach aufwärmen und daheim durchziehen. Kann den anderen ja schließlich egal sein, was du daheim treibst.

ABER: Natürlich ist nicht alles Gold, das glänzt. Auch im Home Gym gibt es ein paar Aspekte, die den Besuch im Fitness-Studio schmackhafter machen. Kommen wir zu ein paar Nachteilen…

Nachteil 1: Zusätzlicher Platz

Wenn du nicht gerade nur eine Hantelbank und zwei Hanteln nutzen willst, brauchst du mind. 4 bis 6 qm – je nachdem, welche Geräte du möchtest. Das ist zwar nicht viel, aber dennoch muss der Platz vorhanden sein.

In einer 45 qm 2-Zimmer Wohnung muss du schon gut überlegen, wo du was hinstellen kannst (und ob überhaupt der Platz vorhanden ist).

Falls du verschiedenste Muskelgruppen beanspruchen willst, brauchst du unterschiedliche Geräte oder entsprechendes Zubehör. Beides muss nach dem Training verstaut werden.

Das führt natürlich auch dazu, dass du wahrscheinlich nicht alle Geräte aus dem Studio bei dir daheim unterkriegst. Rudergerät, Cross Trainer, Ergometer, Squad Rack und und und. Das frisst natürlich viel Platz – den viele nicht haben.

Deshalb ist es wichtig, sich Prioritäten zu setzen und zu überlegen, was man Zuhause machen will.

Nachteil 2: Kein „Gym-Buddy“

Ich bin früher sehr oft mit Kumpels trainieren gegangen. Oder mit Arbeitskollegen nach Feierabend. Das erhöht natürlich die Motivation, da man sich gemeinsam pushen kann. Vor und während dem Training.

Zuhause fällt das logischerweise weg. Es sei denn, du lädst deinen Freund / Freundin zu dir ein und ihr trainiert zusammen – wiederum eine Platzfrage.

Wer diese zusätzliche Motivation braucht, um am Ball zu bleiben, der wird es im Home Gym etwas schwieriger haben. Aber wenn du fit und gesund werden, bzw. bleiben möchtest, dann solltest du dich aber auch Zuhause auspowern können.

Klar ist: Die soziale Komponente (die vielen auch wichtig ist) fällt Zuhause weg.

Wenn du es wirklich nur mit einem Buddy ins Fitness schaffst, dann ist der Kraftsport vielleicht nicht das Richtige für dich.

Fazit

Wie du siehst, bietet ein eigenes Home Gym ziemlich viele Vorteile gegenüber dem klassischen Fitness-Studio. Versteh‘ mich nicht falsch: Ich liebe nach wie vor die Sessions in meinem Studio. Aber genauso sehr schätze ich die Einheiten in meinen eigenen 4 Wänden. Du bist für dich, hast deine Ruhe und sparst dir auf Dauer eine Menge Zeit und Geld – letzteres vor allem langfristig gesehen.

Ich hoffe, ich konnte dir in deiner Entscheidung, dein Home Gym einzurichten helfen und dir aufzeigen, warum es sich fast immer lohnt, eine kleine Fitness-Ecke daheim zu haben.


Jannik vom HomeGym Lab

Artikel von

Jannik Schubert

Hi, ich bin Jannik, Gründer des HomeGym Labs. Mit dem Kraftsport habe ich vor über 14 Jahren angefangen und seitdem nicht mehr aufgehört. Ich trainiere abwechselnd im Fitnessstudio und in meinem kleinen Home Gym. Meiner Leidenschaft für das Thema Fitness und Ernährung gehe ich hier auf HomeGym Lab nach.


Hinweis für Links mit Sternchen (*)

Mit * markierte Links sind sog. Affiliate-Links. Wenn du einen Kauf über diese Links tätigst, erhalte ich eine kleine Provision und du unterstützt aktiv meinen Blog. Ich empfehle auch nur Tools und Plugins, von denen ich selbst überzeugt bin – du kannst dir also sicher sein, dass nur „gutes Zeug“ verlinkt wird.

Vielen Dank für deine Unterstützung!

Schreibe einen Kommentar

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner